Fernweh | Rezension

Er war mein Schiff in stürmischer See. Ich war sein Talisman, den er vor dem Sturm küsste. Auch wenn er in Gedanken versunken oder unzufrieden war, blieb er immer in meiner Nähe.

Skye Warren

Informationen zum Buch

Titel: Fernweh | Autor: Skye Warren | Genre: Dark Romance| Verlag: Festa Verlag| Anzahl Seiten: 240| Erscheinungsdatum: 25.05.2018| ISBN: 978-3-86552-649-6| Preis: 13,99€ (Taschenbuch)

Klappentext

Evie lebt in der Einöde von Texas und träumt davon, die Welt zu sehen. Sie ist schon 20 Jahre alt, aber ihre paranoide Mutter lässt sie nicht aus dem Haus. 
Und dann, eines Tages, nimmt Evie all ihren Mut zusammen und läuft davon … 

Als der Trucker sie zum ersten Mal sieht, weiß er, dass er sie mehr will als alles andere. Und Hunter holt sich auf grausame Weise das, was er will – und lässt Evie nicht mehr frei. 
Während sie das Land durchqueren, spürt die Gefangene paradoxerweise zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit. 
Doch Evie kann nicht vergessen, was Hunter ihr angetan hat und will fliehen. Aber sie könnte verlieren, was sie schon immer gesucht hat.

Quelle: https://www.festa-verlag.de/fernweh.html


Wenn ich das Buch mit 3 Worten beschreiben müsste…

verstörend

erotisch

düster


Meine Meinung

Puh, um diese Rezension hier zu schreiben, musste ich erstmal einige Zeit verstreichen lassen. Mein Kopf schwirrt mir immer noch, weil ich irgendwie verwirrt, glücklich und verstört gleichzeitig bin. Klingt das komisch oder klingt das komisch? Haha, ich schätze, dem werden wir nun gemeinsam auf den Grund gehen.

„Fernweh“ ist mein erstes Buch aus dem Festa Verlag und auch mein erstes Buch der Autorin Skye Warren. Im Dark Romance Bereich hatte ich durch mehrere Bücher schon einige Erfahrungen gesammelt, aber etwas wie das hier habe ich zuvor noch nicht gelesen. Schon das Cover hat mich fasziniert, und wenn man erstmal das Buch gelesen hat, erhält das wunderschöne und zugleich beängstigende Bild auch eine tiefere Bedeutung. Das Cover spiegelt nämlich ziemlich gut das Wesen der Protagonistin wieder.

Evie ist Hauptakteurin des Buches und hat von klein auf ihre heimischen vier Wände so gut wie noch nie verlassen, maximal für einen Weg zur Schule oder zum Supermarkt. Der Schulweg fiel ab einem bestimmten Zeitpunkt auch weg, weil sie dann von zu Hause aus ihren Abschluss gemacht hat. Kontakt zu anderen Menschen hatte sie also nie wirklich. All das ist auf ihre Mutter zurückzuführen, die unter einer krankhaften Paranoia leidet und ihre einzige Tochter in Sicherheit wissen will. Doch Evie will leben, und deswegen befreit sie sich eines Tages aus ihrem Gefängnis, ohne ahnen zu können, dass sie geradewegs auf die nächsten Gitterstäbe zusteuert.

Evie handelt, wie nur ein Mensch handeln kann, der wirklich sehr wenig soziale Interaktion im leben hatte. Als Leser habe ich einige ihrer Handlungen im Verlauf des Buches nicht nachvollziehen können, aber ich verspürte den Wunsch, herauszufinden, was die antreibt und was sie zu ihrem Handeln bewegt. Ich denke, es ist ganz normal, dass man sie in einigen Momenten nicht zu einhundert Prozent verstehen kann. Dennoch ist sie eine Protagonistin, die ich begleiteten wollte und mit der ich in jedem Moment der Verzweiflung gelitten habe, von Anfang bis Ende.

Wenn Evie vor Angst gezittert hat, fühlte ich einen leichten Schauer, der über meinen Rücken lief. Wenn Evie schluchzte, hätte ich es am liebsten auch getan. Ab dem Moment, in dem sie auf den düsteren, gefährlichen Hunter trifft, ist sie allein und hilflos und ich wollte ihr so unbedingt helfen. Ich habe Wut gegenüber den Menschen empfunden, die einfach weggeschaut und ihr nicht geholfen haben. Evie Angst war über das ganze Buch hinweg unglaublich greifbar für mich. Skye Warren hat alles so toll in Szene gesetzt, dass ich richtig in der Handlung aufgegangen bin.

Es war leichter, das Gute zusammen mit dem Bösen zu ignorieren und so zu tun, als wären wir nur ein ganz normales Paar auf einer kleinen Reise ins Unbekannte.

Skye Warren

Dennoch sollte man beachten, dass das Dark Romance Genre nicht für jeden Leser geeignet ist, der Liebesgeschichten mag. Der Festa Verlag weist auf der eigenen Homepage ausdrücklich darauf hin, dass die Bücher aus ihrem Verlag mit Sicherheit nichts für schwache Nerven sind, und auch ich kann manchmal ohne Probleme in den Büchern lesen, in anderen Momenten wird mir das Genre viel zu viel. Evie wird von Hunter auf grausame Weise behandelt und dann auch noch entführt. Das sollte eigentlich Grund genug für mich sein, das Buch direkt wegzulegen. Doch Hunter hat etwas an sich, sodass man sich ihm nicht anziehen kann, es vielleicht sogar überhaupt nicht will. Die ganze Zeit tauchte die Frage in meinem Hinterkopf auf: Warum zum Teufel finde ich Hunter nicht abgrundtief grausam und schlimm? Tja, auch er ist nicht der, der er zu sein scheint und auch Evie merkt, dass sie sich bei ihm nicht länger wie eine Gefangene fühlt. Sie geht förmlich bei ihm auf und ist gleichzeitig verwirrt von ihren eigenen Gefühlen, sobald sie merkt, dass sie gar nicht mehr den Drang hat, vor Hunter zu fliehen.

Er wollte so sein, verrückt und böse und gemein. Aber in Wirklichkeit war er nicht so.

Skye Warren

Was ich ebenfalls noch positiv anzumerken habe ist, dass mir die Erotikszenen im Buch sehr gut gefallen haben. Sie gehören zu dem Genre einfach dazu und doch kommt es vor, dass ich sie gar nicht mag. Hier kann ich das Gegenteil behaupten, ich mochte sie sogar sehr. Das Buch bestand im Vergleich zu vielen anderen Büchern mal nicht aus so vielen erotischen Momenten, dass das ganze Buch damit überquoll, es war einfach so, dass sie perfekt passten. „Fernweh“ besteht aus mehr als „nur“ ein paar Erotikszenen und die, die auftauchen, tragen entscheidend zur Handlung bei. Vor allem zum Ende hin erschienen mir einige Szenen als etwas zu unrealistisch und übertrieben, aber das kann auch nur mein persönlicher Geschmack sein und andere stören sich überhaupt nicht daran, wie sich die letzten 20-30 Seiten des Buchs entwickeln.


Mein Fazit

„Fernweh“ ist ein richtig tolles, empfehlenswertes Dark Romance Buch. Auch wenn die wenigen Seiten weniger abschreckend wirken, ist die Handlung alles andere als harmlos und ihr solltet online vielleicht erst eine Leseprobe lesen, bevor ihr zugreift, wenn ihr euch in diesem Genre noch nicht so gut auskennt. Evie Geschichte ist tragisch, schön und erschreckend zugleich, und ein war eine sehr faszinierende Erfahrung, sie und Hunter gemeinsam auf der Suche nach Freiheit zu begleiten. Das geht mir unter die haut!


Meine Bewertung: 4,5/5 ⭐

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s