Perfectly Broken | Rezension

Wunderschöne Lippen. Schönere Lippen als in meinen Vorstellungen. Eine schöne Nase. Eine schönere Nase als in meinen Vorstellungen. Und als ich schließlich in dunkle Augen blicke, schmilzt etwas in mir. Wunderschöne Augen. Die schönsten Augen, die ich je gesehen habe.

Sarah Stankewitz

Informationen zum Buch

Titel: Perfectly Broken | Autor: Sarah Stankewitz | Genre: New Adult | Verlag: Forever | Anzahl Seiten: 350 | Erscheinungsdatum: | ISBN: 978-3-95818-398-8| Preis: 12,99 € (Klappenbroschur)

Klappentext

Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …

Quelle: https://forever.ullstein.de/book/perfectly-broken/


Wenn ich das Buch mit 3 Worten beschreiben müsste…

niedlich

für Zwischendurch

Schicksal


Meine Meinung

„Perfectly Broken“ von Sarah Stankewitz erschien mir wie das perfekte kleine Büchlein für Zwischendurch. Mit knapp 350 Seiten freute ich mich auf eine locker-leichte Geschichte, doch selbst Bücher mit wenig Seiten sollte man nicht unterschätzen. Wer hätte denn auch ahnen können, dass „Perfectly Broken“ mir so sehr unter die Haut geht?

In „Perfectly Broken“, einem New Adult Roman, begleiten wir die Protagonistin Brooklyn, die im Leben schon einiges durchmachen musste. Sie flieht aus ihrer einst so innig geliebten Stadt Manchester, weil sie diese nur noch mit dem Tod ihrer großen Liebe verbinden kann. Brooklyn ist innerlich zerbrochen, und das wird beim Lesen mehr als deutlich. Es ist zwar schon einige Zeit seit dem schicksalhaften Tag vergangen, aber sie kann sich nicht von der Vergangenheit losreißen. Doch schließlich sieht sie den Umzug nach Bedford als einen großen Schritt nach vorn. Neue Wohnung, neues Leben – doch das klappt nicht so gut, wie sie es sich erhofft hat. Ständig wird sie geplagt von Alpträumen und kleinen Fetzen der Vergangenheit.

„Du bist keine Verräterin, wenn du fühlst, Brooklyn. Soll ich dir sagen, was du in dem Moment warst?“

Ich nicke.

„Du warst ein Mensch.“

Sarah Stankewitz

Was mich als Leser besonders mitgenommen hat, sind ihre Erinnerungen an die Zeit mit Thomas. Sarah Stankewitz hat Brooklyns Trauer um ihn sehr gut eingefangen und übermittelt, ohne die Protagonistin zu aufgesetzt und überdramatisch erscheinen zu lassen. Der Drahtseilakt zwischen Langweile und überspitzter Darstellung ist ihr hervorragend gelungen und ich musste allein im Gedanken an Brooklyns Erinnerungen, weil sie mir so lebhaft vor Augen geführt wurden, auch mehrfach ein paar Tränken zurückhalten. Sie scheint immer noch in der Vergangenheit festzustecken – bis sie Chase kennenlernt. Chase ist zu Beginn noch ein namenloser Fremder, mit dem sie auf der gleichen Etage wohnt. Dadurch, dass ihre Wohnungen durch eine nicht zu öffnende Tür irgendwie miteinander verbunden sind, weckt Chase Brooklyns Neugier und sie beginnt zaghaft, nach und nach, sich ihm zu öffnen und irgendwie auch endlich Gefühle zuzulassen. Dass sie sich für ebendiese Gefühle den falschen Mann gesucht hat, kann sie noch nicht ahnen, und auch als Leser ist man durch den Klappentext zwar vorsichtig, aber mit Sicherheit nicht so bedacht, wie es bei einem Kerl wie Chase nötig wäre. Was es mit ihm auf sich hat, musste ich erst einmal verarbeiten. Ich kann sagen, der Schreck saß mir tief in den Knochen.

Brooklyns Entwicklung als Protagonistin gefällt mir sehr gut. Sie scheint zu Beginn wie ein Haufen aus mehreren Scherben, doch mit zunehmendem Verlauf des Buches wird sie langsam wieder sie selbst. Insgesamt hat die Autorin ein Händchen für eine wohlige Atmosphäre. Bedford ist wunderbar umschrieben und man kann gar nicht anders, als sich dort wohl zu fühlen. Immer, wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, kam es mir vor, als wäre ich nur von Wärme umgeben!

Zudem liegt der Fokus nicht nur auf der Wohnung, in der Chase und Brooklyn aufeinandertreffen, so fängt Brooklyn zum Beispiel an, in einem Café zu jobben und freundet sich im Verlauf der Geschichte mit anderen Charakteren an. 350 Seiten setzten voraus, dass man sich als Leser auf eine recht kurzweilige Geschichte einstellen muss. Es macht sehr viel Spaß, zwischen den Seiten von „Perfectly Broken“ zu versinken, aber ein Buch für die Ewigkeit ist es für mich nicht. Den Inhalt auf 400 Seiten auszuweiten hätte dem Buch meiner Meinung nach keinen Abbruch getan, da es hier und da doch manchmal etwas zu „oberflächlich“ behandelt wurde, aber vielleicht habe ich ein lockeres Buch nach so vielen Fantasy Büchern gebraucht.


Mein Fazit

„Perfectly Broken“ ist ein richtig tolles Buch, dass dazu einlädt, es sich an einem kalten Regentag daheim gemütlich zu machen. Sarah Stankewitz hat nichts nur einen tollen Schreibstil, der Leser nur so durch die Seiten fliegen lässt, sondern auch ein Händchen für Romantik und vor allem viel Gefühl. Ob ich das Buch empfehlen kann? Ja, in jedem Fall! Es hat mir viele schöne Lesestunden beschert und die wünsche ich euch ebenfalls!


Meine Bewertung: 4/5 ⭐

4 Comments

  1. Kira

    Deine Andeutungen zu Chase haben mich richtig neugierig gemacht. Eigentlich hatte ich nicht vor das Buch zu lesen, aber jetzt muss ich es mir glaube ich nochmal überlegen…🤭😄

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s