Immer wieder für immer | Rezension

Dass die Erde sich um die Sonne dreht, ist klar, oder? Und es wäre doch echt schräg, wenn es plötzlich andersrum wäre, oder? Aber genauso fühlt es sich an, wenn du jemanden liebst.

Justin A. Reynolds

Informationen zum Buch

Titel: Immer wieder für immer | Autor: Justin A. Reynolds | Genre: Jugendbuch | Verlag: CARLSEN Verlag| Anzahl Seiten: 416 | Erscheinungsdatum: | ISBN:978-3-551-58392-5 | Preis: 18,00€ (Paperback)

Klappentext

Als Jack auf einer Party Kate trifft, ist er hin und weg. Schließlich kann man nicht mit jedem Mädchen eine Nacht lang auf der Treppe sitzen und über Cap’n Crunch und das Leben reden. Es ist der perfekte Beginn ihrer gemeinsamen Geschichte … bis Kate stirbt und alles endet. Oder nicht? Denn plötzlich sitzt Jack wieder auf der Treppe und Kate taucht auf, gesund und munter! Jack kann es nicht glauben, aber egal. Dies ist seine Chance, Kates Tod zu verhindern. Das Problem: Bei Zeitreisen hat jede Veränderung ungeahnte Folgen.

Quelle: https://www.carlsen.de/softcover/immer-wieder-fuer-immer/109429


Wenn ich das Buch mit 3 Worten beschreiben müsste…

Zeitreise

Freundschaft

Akzeptanz


Meine Meinung

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den CARLSEN Verlag für das Rezensionsexemplar – ich habe schon so lange auf die deutsche Veröffentlichung von Justin A. Reynolds Debüt gewartet, dass ich mich umso mehr gefreut habe, es lesen zu dürfen!

„Immer wieder für immer“ ist purer Zucker. In der Geschichte begleiten wir Jack – der alles andere als perfekt ist. Jack hat zwei beste Freunde, Jillian und Frank, mit denen er durch dick und dünn geht und die ihn nie im Stich lassen. Das blöde an der ganzen Sache: Jack ist in. Jillian verliebt, und zwar so richtig. Deshalb weiß er gar nicht, wie er damit umgehen soll, dass er ganz verzaubert von einem Mädchen ist, dass ihn eines Abends während einer Party auf der Treppe anrempelt. Kate, die unbekannte Schöne, verbringt die ganze Nacht gemeinsam mit Jack, einfach nur gemeinsam auf der Treppe sitzend. Jack kann sein Glück gar nicht fassen. Das zwischen ihm und Kate is der Anfang einer perfekten Liebesgeschichte – so lange, bis Kate stirbt.

Jack stürzt an diesem Tag in ein tiefes Loch – wortwörtlich – und wird plötzlich wieder von der zauberhaften Kate auf der Treppe angerempelt. Die Party scheint auch dieselbe wie das letzte Mal zu sein.

Sobald Jack realisiert, dass dies seine Chance ist, Kate vielleicht retten zu können, nimmt er allen Mut zusammen und gibt sein Bestes, damit der Tag, an dem er sich von Kate verabschieden musste, sich nie wieder wiederholt.

Ob Jacks Versuch von Erfolg gekrönt sein wirrt, müsst ihr natürlich selbst lesen, aber euch kann gesagt sein, dass „Immer wieder für immer“ eine ganz zauberhafte Geschichte ist. Jack selbst ist wohl der Grund, weshalb ich das Buch immer und immer wieder lesen würde. Einen Protagonisten wie ihn habe ich mir schon sehr lange gewünscht – vermutlich, weil ich ziemlich viel von ihm und seinen Gedankengängen in mir wieder gefunden habe. Er ist alles andere als cool, aber auf seine ganz eigene Art irgendwie auch wieder unglaublich liebeswert. Jack besitzt ein Herz, das am rechten Fleck sitzt, grübelt manchmal ein wenig zu viel nach und an anderer Stelle dann wieder etwas zu wenig. Er nimmt sich Dinge viel zu sehr zu Herzen. und kümmert sich darum, dass es allen Menschen, die er gerne hat, gut geht. Dabei vergisst er manchmal auch sich selbst.

Die Sache ist die: Man gibt nicht seine ganze Welt auf, um einem anderen Menschen seine Liebe zu beweisen. Man bringt beide Welten zusammen. Die Welt wird größer, nicht kleiner.

Justin A. Reynolds

Dazu kommt noch sein unschlagbarer Humor. Justin A. Reynolds kombiniert einen flüssigen, lockeren Schreibstil mit einem guten Schuss Humor. Jack besitzt einiges an Selbstironie, nimmt aber auch seine Mitmenschen gerne mal auf die Schippe. Nicht nur einmal musste ich mich vor lachen krümmen, einmal habe ich sogar feuchte Augen wegen eines Lachanfalls beim Lesen bekommen!

„Immer wieder für immer“ ist ein Buch über Zeitreisen. Dennoch steht der richtige Aspekt des Reisens gar nicht wirklich im Vordergrund. Stattdessen handelt das Buch vielmehr davon, wie wichtig uns andere Menschen sind, was wir für sie tun würden und welche Auswirkungen es auf andere haben kann. Stellt man die Liebe über die Freunde? Was bedeutet es überhaupt, zu lieben? Diese und viele weitere Fragen finden im Buch ihre Antwort. Insgesamt macht die Geschichte einen lockeren und leichten Eindruck, doch wenn man ganz genau liest, findet man zwischen den Zeilen auch ein paar versteckte, tiefgründige Botschaften.

„Die Zeit heilt alle. Wunden. Heißt es nicht so, Jack?“

„Doch“, sage ich.

Dabei weiß ich, dass die zeit Wunden genauso oft reißt.

Justin A. Reynolds

Das Buch zu lesen und Jack dabei zu begleiten, wie er versucht, Kate zu retten und sich gleichzeitig um Familie und Freunde zu kümmern, hat mir unglaublich viel Freunde bereitet. Das Buch lädt ein zum Verweilen, vielleicht auch nochmal ein Kapitel zurück zu blättern und es nochmal zu lesen. Es versprüht Lebensfreude, irgendwo auch Weisheit und das Gefühl des Friedens. deswegen ist es definitiv lesenswert.


Mein Fazit

„Immer wieder für immer“ von Justin A. Reynolds ist ein ganz zauberhaftes Buch. Der Autor hat mich mit seinem Debüt überzeugt und ich hoffe, er wird noch viel mehr schreiben und nach Deutschland bringen – dann werde ich mir sein nächstes Werk definitiv kaufen! Aber bis dahin will ich „Immer wieder für immer“ am liebsten noch ganz oft lesen – Jack hat mich einfach verzaubert und ich will ihn noch nicht gehen lassen.


Meine Bewertung: 4/5 ⭐

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s