Kiss Me Once | Rezension

Ich stieß ein trockenes Lachen aus. „So fühlt es sich an, jemanden zu mögen?“

„Ja. Liebe ist fürchterlich. Die Hälfte der Zeit willst du nur, dass es aufhört.“

„Und die andere Hälfte?“

„Ist es verdammt nochmal das Beste, was dir je passiert ist.“

Stella Tack

Informationen zum Buch:

Titel: Kiss Me Once | Autor: Stella Tack | Genre: Jugendbuch| Verlag: Ravensburger | Anzahl Seiten: 512| Erscheinungsdatum: 15.05.2019| ISBN: 978-3-473-58555-7 | Preis: 14,99€ (Paperback)

Klappenext:

Nie hätte Ivy damit gerechnet, am ersten Tag an der University of Florida ihrem Traumtyp über den Weg zu laufen. Ryan ist nicht nur frech und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt auch noch das Wohnheimzimmer neben ihr. Jeder Blick, jede zufällige Berührung bringt Ivys Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als reiche Erbin inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.

Quelle: https://www.ravensburger.de/produkte/jugendbuecher/liebesromane/kiss-me-once-58555/index.html


Wenn ich das Buch mit 3 Worten beschreiben müsste…

humorvoll

süß

Sommer


Meine Meinung:

„Kiss Me Once“ gehört zu den Büchern, bei denen ich von Anfang an gesagt habe: Hmmm, nee, halt mal lieber Abstand, das spricht dich irgendwie nicht so richtig an. Diese Aussage hat sich ganz tief in kein Gehirn eingenistet und damit war das Buch auch schon außerhalb meiner Radarzone. Das hat sich genau so lange gehalten, bis sich auf Instagram eine wahnsinnig große Hype Welle entwickelte und ich hinschauen konnte, wo ich wollte – jeder hat von „Kiss Me Once“ geschwärmt und ich musste einfach erfahren, ob die Begeisterung gerechtfertigt ist.

An dieser Stelle habe ich es den sozialen Medien ganz offensichtlich zu verdanken, das Buch in die Hand genommen zu haben. Ein Glück, dass ich Bloggerin bin! Denn „Kiss Me Once“ solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Ich habe zuvor noch nie etwas von Stella Tack gelesen, aber die Autorin hat nun die Sicherheit auf ihrer Seite, dass ich andere Bücher von ihr lesen werde! Stella hat einen fantastischen Schreibstil. Sie schafft es, der Protagonistin Ivy Redmond ganz fantastische Eigenschaften zu schenken und diese auch noch wunderbar zum Ausdruck zu bringen. 

Ivy war wie ein kleiner Sonnenschein. Schon allein die Anfangsszene, in der sie eine riesige Menge Gatorade Flaschen aus dem Supermarkt geplündert hat, machte sie mir sofort sympathisch. Ich mag ihre Einstellung zum Thema Luxus und dass sie nicht die reiche, verwöhnte Tochter ist und auch gerne simpel und normal leben möchte, wirkt glaubhaft und nirgendwo überspitzt. Zu ihren Eigenarten wie Einhorn Shirts und pinken Haarspitzen gehört auch ein gehörig verquirlter Humor – wie oft ich bei diesem Buch lachen musste! Ihre eigenartigen und lustigen Ausrufe wie „Holy Moly!“ Oder „Shrimp!“ Wirkten immer wie auf den Moment perfekt zugeschnitten und sehr originell.

Während man nur so durch die Seiten fliegt, denn Stella Tack legt einen sehr flüssigen Schreibstil an den Tag, lernt man auch den brummigen Ryan kennen. Ryan, der Ivys geheimer Bodyguard ist und der alle Hände mit seinen Babysitting Aktionen zu tun hat. Der Kerl ist alles andere als optimistisch und bekommt mit seinem Charme gerne so schnell wie möglich seinen Willen. – bei Ivy jedoch kann er sich da direkt hinten anstellen! Ich möchte gar nicht allzu sehr in meinen Ausführungen darüber ausschweifen, wie das Zusammentreffen der beiden ablief, aber ich kann einfach nur sagen: herrlich, herrlich, herrlich! 

Allgemein hat mir die Idee mit dem Secret Bodyguard richtig gut gefallen. Die Geschichte hat für mich den perfekten Ausgleich zwischen Romantik, Humor und auch ein wenig Spannung gefunden, sodass ich vollends zufrieden war. Hier und da hatte das Buch ein paar kleine Längen, aber das tut meiner Freude am Lesen keinen Abbruch. Ich glaube, zuvor habe ich noch keine Geschichte gelesen, die direkt in Florida spielt, aber die Autorin konnte das warme Wetter und die allgemeine Atmosphäre von dort und auch vom Studentenleben richtig gut vermitteln. In ihrer Autorenbeschreibung steht auch, dass sie selbst einmal ein Auslandssemester in Florida gemacht hat, und ich finde, das merkt man auch beim Lesen. Es fühlt sich alles sehr authentisch und echt an und so macht es noch mehr Spaß, zwischen den Seiten abzutauchen. Und obwohl das Buch gute 500 Seiten hatte, schien die Geschichte viel zu schnell vorbei zu sein. Obwohl ich nie dort war, vermisse ich Florida!

Außerdem hat mir besonders gut die Message der Geschichte gefallen. Das Buch vermittelt auf wunderbare Art und Weise, dass man für sich selbst steht und über das eigene Leben entscheiden darf. Dass manchmal egal ist, ob das Freunde und Familie auch wollen – denn schließlich geht es um DEIN eigenes Leben! Hach, allein wegen der Message kann ich euch das Buch nur ans Herz legen!


Mein Fazit:

Stella Tack hat in „Kiss Me Once“ eine perfekte Balance zwischen einem humorvollen Sommerbuch und einer tiefgründigen Romanze gefunden. Der Lesespaß war von Anfang bis Ende da, vor allem die Wortgefechte zwischen dem seriösen Ryan und der hibbeligen Ivy sind köstlich und laden zum Verweilen zwischen den Seiten ein. Eine große Empfehlung für alle auf der Suche nach einem tollen, abwechslungsreichen Einzelband!


Meine Bewertung: 4/5 ⭐

2 Comments

  1. Ginie

    Ich muss sagen ich liebe deinen Blog , vor allem weil du fast die gleichen Bücher liest wie ich und ich fast einer Meinung bin
    Also mach weiter so
    Liebe Grüße Ginie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s